Verfahrenskostenhilfe

Sollten Sie nicht in der Lage sein, die Kosten für ein Scheidungsverfahren oder ein anderes familienrechtliches Gerichtsverfahren zu tragen, haben Sie gegebenenfalls Anspruch aus Unterstützung aus der Staatskasse; im Familienrecht heißt dies Verfahrenskostenhilfe (sonst: Prozesskostenhilfe).

Voraussetzung ist, dass Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse eine Finanzierung der Kosten nicht ermöglichen und dass die Rechtsverfolgung nicht mutwilig ist und zumindest Aussicht auf Erfolg hat (letzteres ist bei einem Scheidungsverfahren grundsätzlich der Fall).

Es gibt im Internet diverse Rechner, mit denen Sie kalkulieren können, ob Sie einen Anspruch auf Verfahrenskostenhilfe haben, z.B. über das Justizportal des Landes Nordrhein-Westfalen.